Workshop zur KI-Nutzung im Unternehmen

Entwickeln Sie den đ†đžđŹđ­đšđ„đ­đźđ§đ đŹđ«đšđĄđŠđžđ§ fĂŒr die KI-Nutzung in Ihrem Unternehmen.

KĂŒnstliche Intelligenz hat lĂ€ngst Einzug gehalten in unserem beruflichen Alltag. Die Eintrittspunkte der KI-Nutzung, zum Beispiel im BĂŒroalltag, sind niedrigschwellig. Hier werden KI-Anwendungen hĂ€ufig genutzt fĂŒr die maschinelle die Erstellung, Übersetzung oder Optimierung von Texten, oder die Beantwortung von Fragen.

Auch wenn der Einstieg in die KI-Nutzung niedrigschwellig ist, sollten Sie im Unternehmen verantwortungsvoll und gestalterisch damit umgehen.

Bildnachweis: WBGU (2019)

KĂŒnstliche Intelligenz und Digitalisierung bieten Potentiale und Risiken fĂŒr die Transformation zur Nachhaltigkeit. Diese DualitĂ€t im Auge zu halten ist fĂŒr ein gelungenen Einsatz der Technologie notwendig. Der Einsatz von KI hat Auswirkungen auf die Digitalisierung der Nachhaltigkeit, auf die zukĂŒnftige, digitale und nachhaltige Gesellschaft und die Zukunft der Menschheit insgesamt.

Entscheidend fĂŒr die verantwortungsvolle Gestaltung der KI-Nutzung im Unternehmen ist der moderierte Diskurs ĂŒber die gelungene Einhegung und Steuerung. In dem Workshop bieten wir Ihnen den Rahmen zur Erarbeitung einer Strategie und der Formulierung von messbaren Zielen.

Wir bieten ihnen auf Basis von anerkannten Regelwerken die Möglichkeit, einen Verhaltenskodex zur Nutzung von KI in Ihrem Unternehmen zu erarbeiten und Verantwortlichkeiten fĂŒr diese wichtige Thema festzulegen.

Schauen Sie hier auf unser Workshopangebot oder rufen Sie uns an!

Aktuelle Studie: Machtstrategien zur Transformation.

FĂŒr die Nachhaltige Transformation ist es essenziell zu verstehen, wie MĂ€rkte ĂŒberhaupt transformiert werden können. Hierzu möchte dieser frisch im Journal of Service Theory and Practice veröffentlichte Artikel einen Beitrag zum besseren VerstĂ€ndnis leisten💡. Der im Dezember 2023 erschienen Artikel behandelt das Thema Machtstrategien zwischen Akteuren und das Zusammenspiel zwischen dem Markt (hier Service-Ökosystem) und dem/den Akteur(en).

Der Artikel untersucht Machtstrategien und befÀhigt Marktteilnehmer:

  • Macht in Akteur-Beziehungen von gegenseitigen AbhĂ€ngigkeiten durch Asymmetrie zu schaffen.
  • Das Wechselspiel zwischen Strategien und Gegenstrategien der Akteure und die daraus entstehende Verhaltensdynamik zu berĂŒcksichtigen.
  • die Einbettung des Akteurs in ein Service-Ökosystem und die daraus entstehenden Handlungsoptionen zu berĂŒcksichtigen.
  • die Rolle von Institutionen und die Möglichkeiten zur institutionellen Arbeit der Akteure selbst zu verstehen.

Die Gestaltung von Machtstrategien

FĂŒr die Gestaltung von Machtstrategien in einem Service-Ökosystem werden sieben VorschlĂ€gen gemacht:

➡ MachtverhĂ€ltnisse zwischen Akteuren werden von ihnen selbst mitgestaltet.

➡ asymmetrische Interdependenzen zwischen Akteuren sind eine Machtquelle.

➡ Technologie prĂ€gt die MachtverhĂ€ltnisse in einem Service-Ökosystem.

➡ MachtverhĂ€ltnisse sind kontextbezogen und dynamisch

➡ Akteure sind fĂŒr die StabilitĂ€t des Service-Ökosystems verantwortlich

➡ Die Service-Ökosystem-Perspektive bietet erweiterte Strategiemöglichkeiten fĂŒr Machtbeziehungen

➡ Die institutionellen Arrangements eines Service-Ökosystems beeinflussen die Machtwahrnehmung seiner eingebetteten Akteure.

Der Artikel bietet eine Betrachtungsweise von MachtphĂ€nomenen auf verschiedenen Ebenen (Mikro-Meso-Makro). Macht wird als eine transformative FĂ€higkeit eines Akteurs konzipiert, um in Institutionen einzugreifen und diese zu verĂ€ndern. Da alle sozialen Systeme Machtsysteme sind, kann ein Service-Ökosystem nur durch die Integration des elementaren Machtbegriffs vollstĂ€ndig verstanden werden. Daher sind MachtĂŒberlegungen der Akteure und des Service-Ökosystems relevant, um das VerstĂ€ndnis der Transformation und der StabilitĂ€t des Service-Ökosystems zu verbessern.

Mehr zu unseren Veröffentlichungen finden Sie hier.